Why being a nerd is sexy

Ich besitze eine hohe Affinität zu Büchern (und zur Sprache im Allgemeinen, insbesondere zu Wörtern wie Affinität). Bibliotheken und Büchergeschäfte üben eine magische Anziehungskraft auf mich auf und ich muss auch zugeben, dass es mir teilweise großen Spaß bereitet mich auch durch die schweren Uni Texte durchzuarbeiten (insbesondere wenn der/die Schreiberin auch schreiben kann. Ich denke hier an den Kunsthistoriker Leo Steinberg, auf dessen Texte ich mich schon richtig freue). Auch die Extrem-Lern-Phasen vor den Prüfungen sind auf ihre eigene Art sehr angenehm. Also irgendwie kann kann man mich schon als kleine Streberin bezeichnen – und darauf bin ich stolz.

Damit bin ich sogar in guter Gesellschaft. Der Nerd-Look, (enge, zu kurze Hosen, Hornbrillen..), früher Stigmata für soziale Opferrolle ist inzwischen schon fast zu einem Mainstream Trend avanciert. Ein Zeichen dafür dass auch der Nerd in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist? Vielleicht ist es auch ein “amerikanischer” Trend, sein Können/Wissen bei jeder Gelegenheit zu präsentieren. (Während, in Europa früher eher die Devise der Bescheidenheit und Zurückhaltung galt). Der Nerd als Star der Informations/Wissensgesellschaft?

Wie auch immer sich die Rolle des Nerds weiterentwickeln wird, sicher ist jedenfalls dass Nerdigkeit, nicht einfach einfach ein Outfit ist, das man sich an-, und aus-ziehen kann. Dahinter sollte schon auch eine große Portion Intelligenz und Bildung stecken. 

Manchmal passiert es, dass man sie trifft, wunderschöne Menschen, mit glänzenden Haaren, perfekter Frisur, strahlender Haut über einem perfekt(en) (trainiertem) Körper. Sie tragen oft schöne Kleider von Dolce&Gabbana oder Versace und ihre Füße stecken in teuren Schuhen. Manchmal tragen sie durchaus auch sehr kreative und wohlüberlegte Outfits. Doch nach den ersten 3 Sätzen beginnt bereits alles zu brökeln, weil nichts hinter der hübschen Fassade steckt: kein Interesse, das über die Klatschspalten von People oder den seitenblicken hinaus geht und Bücher werden höchstens als Deko auf dem Coffeetable geschätzt. Sosehr es auch Spaß macht sein eigenes Aussehen mit Mode, Make-up und Schuhen zu pushen, sollte man nie aus den Augen verlieren, dass nichts hässlicher ist macht als Dummheit und im Zweifelsfall sollte man deshalb lieber seine Zeit (und Geld) in ein gutes Buch oder eine gute Zeitung/Zeitschrift investieren als in Shoppen. Heinrich Heine sagte sagte bereits

“So ein bisschen Bildung ziert den ganzen Menschen”.

Viel Glück allen Studenten für ihre Prüfungen!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s