Arm aber sexy

auch für Nicht Berliner

Song by Jessie J.

Die Glitzerwelt der Modemagazine widmet sich ja eher selten lästigen Frage wie Sparsamkeit und auch die Gossip Girls, OC Menschen (ach, Gott ich bin ja so altmodisch, kann sich überhaupt noch jemand an das erinnern) und diverse Blogger quälen sich lieber mit der Frage nach der neuesten Designer Anschaffung. Deshalb werde ich mich hier der Frage nach dem der besten Vorgangsweise in Zeiten erhöhter finanzieller Limits widmen. Die Möglichkeiten seine Lebenskosten zu senken bei gleich bleibendem Lebensstandard sind mannigfaltig als Nase hoch und druch und as Camilla Morton puts it “ am besten auf High Heels”

Und manchmal tut ein bisschen Bodenstänigkeit auch ganz gut: Als ich dieses Jahr mit meinen Eltern deren Urlaubsfotos von Indonesien angesehen habe und angesichts des geringen Lebenstanards in Jakarta und Bali meinte ich könnte dort nie hinfahren, weil mir die Leute leidtun würden ich mich schlecht fühlen würde haben sie gesagt, dass die Menschen dort glücklicher und zufriedener sind als hierzulande. Natürlich muss man immer Bedenken, dass die asiatische Kultur auch sehr bedacht darauf ist “das Gesicht” zu wahren und es mag unter der Oberfläche auch vielleicht ganz anders aussehen… denoch denke ich, dass in unsere Kultur allzu oft Geld mit Glück gleich gesetzt wird. Sollte man vielleicht im Hinterkopf behalten.

Anyway, here we go:

  • Kleidung gut behandeln. Das heißt:  nie heißer als 30 Grad waschen (macht die Fasern kaputt und in einer moderne Waschmaschiene wird die Wäsche trotzdem sauber, obdenrein kommt das auch der Umwelt und der Stromrechnung zugute). Pflegehinweise lesen und sich daran halten. Bhs können oft nur im Handwaschprogramm gewaschen werden.
  • Öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Die New Yorker Subway ist Entertainment und Soziologie und Kultur Weiterbildung in einem. Leute, die sich zu gut dafür sind und immer nur Taxis nehmen haben mir eigentlich immer leid getan
  • Taxis teilen.
  • In die städtische/örtliche Bücherei gehen. Eine riesige Ansammlung von großer Literatur und Kunstbücher im heimischen Bücherregal ist was für Leute, die zu wenig Hirn haben um verbal entsprechend beeindrucken. Nur Bücher kaufen, die man bestimmt mehrmals zur Hand nimmt und gerade erschienene Bücher, die man unbedingt sofort lesen muss. Chancenlos, die in der Bücherei zu bekommen, es sei denn man kennt die Bibliotekarin. Viele Büchereien haben auch eine gute Auswahl an DVDs.
  • Nach Schnäppchen Ausschau halten. Meine Mutter kauft nie etwas zum regulären Preis. Aber aufpassen, dass man nicht Unbrauchbares und Unpassendes kauft, nur weil es billig ist.
  • Rausfinden an welchen Tagen Museen freien Eintritt haben. Galerien sind immer gratis. Die jeweiligen Newsletter abonnieren und für Vernissagen eingeladen werden.
  • Beauty Käufe hinterfragen. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass z.b. Rezeptfreie Anti-Aging Produkte nur eine Verringerung der Faltentiefe um 10% erreichen können. Das ist mit dem freien Auge nicht sichtbar und der Effekt verschwindet obendrein sobald man das Produkt absetzt. Es gibt keinen kausalen Zusammenhang zwischen Wirkung und Preis d.h. Dass die La Mer Creme durchaus von der Nivea Creme übertroffen wird. Auch bei Make-up und Hair Produkten zeigt sich, dass Billig-Produkte z.T. besser abschneiden als Marken .
  • Immer ein neues Parfum auflegen wenn man zufällig an einem Douglas oder Marionnaud vorbeikommt. Hilft auch dabei, sich für das richtige Parfum zu entscheiden wenn man sich ein neues zulegt.
  • Wenn’s ganz schlimm wird: kein Geld ausgeben: an Gratis Aktivitäten in der eigenen Stadt/ Ort teilnehmen. Radfahren, im Park spazieren, fotografieren (und wenn’s nur mit der Handykamera ist), lesen, Straßenmusikern zuhören, Window Shopping, Zeichnen. E-Mails an Freunde, die man selten trifft schreiben. Nicht alles was Spaß macht kostet Geld.
  • Keinen Fernseher kaufen. Es läuft sowieso nur Mist.
  • Sich Zeit nehmen den eigenen Schrank zu durchforsten. Mit ein bisschen Kreativität kommen so komplett neue Outfits zustande ohne ein einziges Teil zu kaufen.
  • Niemals die den Kreditkartenrahmen ausreizen. Bei 7% oder mehr Zinsen kann das nur schlimm enden.   
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s